top of page
  • AutorenbildBeate

Wie sehr geht es dir auf die Nerven, wenn…

Aktualisiert: 16. März 2023

Da ich nicht nur Energiearbeit und Yoga betreibe, sondern tatsächlich auch noch Mensch bin (man glaubt es kaum…. 😆), möchte ich heute wieder einen Einblick aus meinem Leben mit dir teilen.

Jeden Morgen, so um 8 Uhr rum, fahre ich zur Arbeit 🏎 Und fast jeden Morgen, um ziemlich genau diese Zeit, passiert folgendes… DIE SCHÖNE WIRD ZUM BIEST. Nein, nicht zu dem großen, flauschigen Romantiker aus dem Disney Film. Eher zu Hulk 🤬 Dem großen, grünen (passt auch super zu meinem grünen Fell, merke ich gerade.... 😆😆😆) wutentbrannten Monster. Das beschreibt mich im Straßenverkehr ganz gut 😋 Zwar benutze ich keine Gammastrahlen. Aber ich will doch mindestens 50% der Verkehrsteilnehmer das Autofahren beibringen (vielleicht sind es auch 80 % 🤣) Und warum ich jetzt genau das mit dir teile? Bestimmt kennst du solche Situationen selbst. Der Gatte verteilt seine Klamotten im Haus. Der Sohnemann stellt den Teller AUF die Spüle. Und du? In dir brodelt es 😱 Verzweifelt fragst du dich, was in diesen Köpfen eigentlich vorgeht. Der Geschirrspüler befindet sich direkt unter der Spüle. Und was ZUR HÖLLE haben Socken im Wohnzimmer verloren??!?!?!? 🤦‍♀️ Ehe du dich versiehst, wird aus diesen Kleinigkeiten eine echte Lebenskrise. Das muss nicht so sein. Du darfst auch einfach mal auf die 💩 hauen. Deine Emotionen sind berechtigt. Sprich sie aus. Deine Mitmenschen dürfen ihr Hirn durchaus benutzen. Ein Hoch auf die Mitdenkenden! 🥳 Wenn du also diese Gedanken hast, hör auf sie zu verstecken. Immer nur zu schlucken. Dich anzupassen. “Die hat ja leicht Reden…” denkst du jetzt vielleicht. Steigt aus dem Auto aus und der Tag ist Friede, Freude, Eierkuchen. Bullshit! Aus der Anpassung herauszukommen, bedeutet Arbeit. Denn es liegt in unserer Natur. Evolutionsbedingt fügen wir uns der Gruppe. Survival of the fittest 💪 Ohne Anpassung, ohne die Gruppe, hätten wir Menschen in der Vergangenheit nicht überlebt. Es ist also tief in uns verankert. Und das darfst du erst einmal verstehen. Wenn du lernst, dich zu verstehen, kannst du auch anders mit dir umgehen. Wenn du lernst, dich gut zu behandeln. Auf deine Intuition zu hören. Dein Energielevel einzuschätzen. Erst dann bist du in der Lage, etwas davon an deine Mitmenschen abzugeben. Aber das alles bedeutet Veränderung. Die Dinge beim Schopf packen. Das ist beängstigend. Und wo sollst du anfangen? Wohin führt das? Das Unbekannte ist nicht greifbar und birgt immer ein Risiko. Und genau hier setze ich an. Ich nehme dich an die Hand. Gehe mit dir zurück zum Ursprung. Wechsle die Perspektive. Finde deine Wunden. Unterstütze dich dabei, diese von innen heraus zu schließen. Meine Arbeit bedeutet Verbundenheit. Toleranz. Akzeptanz. Wir Frauen dürfen gesehen werden. So wie wir sind. Tja, und weil mich diese Themen so sehr beschäftigen… weil ich gar nicht anders kann, als sie mit dir zu teilen… 😁 darfst du dich künftig auf wöchentliche Beiträge freuen, die dich sanft, oder vielleicht auch mal etwas gröber vor den Kopf stoßen. Auch ich werde meine Autoschlüssel jetzt mal an den Nagel hängen... 😉 Whoop Whoop…. 💃💃💃 Alles Liebe für Dich, Beate. P. S.: Komme gern in meine Facebook-Gruppe. Ich freu mich, wenn wir in Kontakt bleiben. Abonniere auch gern meinen Newsletter.

7 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Gedanken

Comments


bottom of page